Bezirksverein für soziale Rechtspflege Baden - Baden / Rastatt

(Gegründet 1886; wiedergegründet 1959)


Herrenstr.18 (Amtsgericht)
76437 Rastatt

Ansprechpartner:
Leonhard Christ

07 22 2/ 78 64 14
Telefax07 22 2/ 78 64 26

Bankverbindung : Postbank Karlsruhe
IBAN: DE98 6601 0075 0098 3137 56
BIC: PBNKDEFF

e-mail: leonhard.christ@jvakarlsruhe.justiz.bwl.de

Vorstand:

Direktor am Amtsgericht Gernsbach Ekkhart Koch (Vorsitzender)
Oberamtsrat Leonhard Christ (Geschäftsführer)
Richter am Amtsgericht Rastatt Stephan Höll (Vorstandsmitglied)
Amtsrat Harald Ihle (Kassen- und Rechnungsführer)
Geschäftsführender Bewährungshelfer Norbert Petko (Vorstandsmitglied)



Tätigkeitsfelder:

Schwitzen statt Sitzen
Vermittlung gemeinnütziger Arbeit für die Amtsgerichtsbezirke Baden-Baden, Rastatt und Gernsbach.der Bezirksverein hat zu diesem Zweck eine Sozialpädagogin (1,0 AKA) sowie eine Verwaltungskraft (0,25 AKA) angestellt. Im Jahr 2010 wurden in den genannten Bezirke über 30.000 gemeinnützige Arbeitsstunden abgeleistet.

Anti-Aggressivitäts-Training
Der Bezirksverein bietet jährlich zwei Anti-Aggressivitäts-Trainings in eigener Trägerschaft an. Die Durchführung erfolgt durch einen ausgebildeten AAT-Trainer. Im Jahr 2010 nahmen 14 jugendliche und heranwachsende Straftäter im Rahmen von Bewährungsauflagen an den Trainings teil.

Täter-Opfer-Ausgleich für Jugendliche

Förderung des sozialpädagogischen Programms in der Jugendarrestanstalt Rastatt
Der Bezirksverein engagiert sich in der am 15. Sept.2010 eröffneten Jugendarrestanstalt Rastatt. Er ergänzt die sozialpädagogischen Angebote und Programme, die aus Landesmitteln finanziert werden. Gefördert werden vom Bezirksverein dabei insbesondere:

- Kunstprojekt
- Filz-Workshop
- ergotherapeutisches Gestalten
- Jonglier-workshop
- ein Astro-Projekt
- Theatervorführung
- Unterricht zum Thema Jugendstrafrecht

Unterstützung der Bewährungshilfe:
Der Bezirksverein stellt der Bewährungshilfe Baden-Baden seit langen Jahren Büroräumlichkeiten unentgeltlich in Gaggenau zur Verfügung. In Rastatt wurden ebenfalls Räumlichkeiten angemietet, deren Miete jedoch bis auf die Nebenkosten von Neustart bezahlt werden.
Durch diese Maßnahmen sollen kurze Wege für die Probanden zum jeweiligen Bewährungshelfer gewährleistet werden. Der Bezirksverein stellt zusätzlich der Bewährungshilfe jährlich 3000€ zur Verwendung als Handgelder für die Probanden zur Verfügung.


Pressebericht über ein gemeinsames EDV-Projekt der Bezirksvereine für soziale Rechtspflege
Baden-Baden/Rastatt und Karlsruhe in der JVA Rastatt (Artikel aus den BNN vom 04.03.06)

Zwei Presseberichte über die von den Bezirksvereinen geförderten EDV-Grundkurse in der JVA Rastatt (Artikel aus dem Badischen Tageblatt und den BNN vom 23.12.06)